Buchempfehlung: Zukunft? China!


Frank Sieren rüttelt Europa wach. In seinem am 15. Oktober 2018 erschienen Buch „Zukunft? China! – Wie die neue Supermacht unser Leben, unsere Politik, unsere Wirtschaft verändert“ erzählt er von China auf dem Weg zur Weltmacht. Und China ist schon näher dran, als wir alle glauben. Eine Buchempfehlung.*

Erzählt, wie bei einem Gespräch mit einem guten Glas Wein

Es hat mich positiv überrascht, dass „Zukunft? China!“ so einfach verständlich geschrieben ist. Ich habe mich auf einen dicken Wälzer mit unzähligen Fachbegriffen und trockenen Wirtschaftsfloskeln eingestellt, doch es kam anders. Frank Sieren liefert pikante Details, überraschende Fakten und beinharte Realitäten so, als säße man mit ihm mit einem guten Glas Wein und spräche über Gott und die Welt. Zeitweise überkommt einem das Gefühl, als hätte man selbst an G7- oder BRICS-Gipfeln (Treffen der aufstrebenden Volkswirtschaften Brasilien, Russland, Indien, China, Südafrika) teilgenommen.

Das Bild zeigt das Cover des Buches Zukunft? China! - Es ist rot mit gelber Schrift. Mittig und zentriert steht der Titel Zukunft? China! - Am oberen Rand steht der Autor Frank Sieren. Am unteren Rand steht "Wie die Supermacht unser Leben, unsere Politik, unsere Wirtschaft verändert"

China: Weltmacht mit Klopapierregulierung dank Gesichtserkennung

Im Gegensatz zu Europa hat China einen Plan. China möchte zu der Weltmacht werden, die es schon einmal war. Xi Jinping, Chinas Präsident, baut die neue Seidenstraße – ein Handelsnetzwerk quer über den eurasischen Kontinent bis nach Afrika – und unterstützt damit nicht nur die Wirtschaft der beteiligten Länder und sorgt für mehr Wohlstand, sondern sichert sich damit indirekt Unterstützung für China, wenn es um Weltpolitik geht. Denn diese Staaten werden nicht vergessen, wer ihnen zum Aufstieg verholfen hat. Das wird unser Leben verändern, wenn es um wesentliche Entscheidungen geht – vor allem bei Datenschutz oder Rechtsstaatlichkeit. Was China heute schon macht, wäre in Europa unvorstellbar (zumindest noch).

Ein Beispiel: China stellt das Videomaterial der öffentlichen Videoüberwachung sämtlichen Start-ups, die mit Gesichtserkennung forschen, zur Verfügung. Und so verwundert es nicht, dass im Pekinger Himmelstempel (UNESCO-Weltkulturerbe) ein auf dem WC installierter Gesichtsscanner darauf hinweist, wenn man binnen 9 Minuten mehr als 60 Zentimeter Klopapier verbraucht hat und deswegen eine weitere Ausgabe von Klopapier verweigert wird. Dies ist nur ein schockierendes Beispiel von vielen, von denen Frank Sieren in „Zukunft? China!“ erzählt.

„Zukunft? China!“ verdeutlichte mir, wie dringend notwendig ein handlungsfähiges Europa ist

Wir können den Aufstieg Chinas zur Weltmacht nicht verhindern, aber wir können ihn mitgestalten. Dazu muss Europa allerdings endlich aufwachen und sich von nationalen Ketten befreien. Denn solange Europas Außenpolitik von der Einstimmigkeit aller nationalen Regierungen abhängt, solange ist Europa abhängig von China, das sich durch gezielte Investitionen einzelne EU-Staaten quasi kauft und sich im Gegenzug damit Unterstützung für Chinas Politik sichert. Angesichts der Tatsache, dass den europäischen Staats- und Regierungschefs durchaus klar ist was China vor hat und was das für uns bedeutet, verwundert es doch, dass wir noch immer nicht ernsthaft an der Europäischen Republik arbeiten.

 

*Werbung: Das Buch ist ein Rezensionsexemplar. Die Meinung in dieser Rezension entspricht zu 100% meiner – ich hätte auch die Möglichkeit gehabt eine negative Bewertung zu schreiben.

 

Über den Autor

Dominik J. Berghofer ist Europa-Aktivist aus Wien. Der 26-jährige gebürtige Steirer setzt sich insbesondere für die Gründung der Europäischen Republik ein. Mit der Plattform I love EU will er einerseits die öffentliche Diskussion über die Europäische Union stärken und andererseits mit dem Shop Europe! für mehr sichtbaren europäischen Stolz sorgen. Bis 2017 war er Europa-Gemeinderat der Bezirkshauptstadt Hartberg in Österreich.