EU-Wahl 2019: Manfred Weber (EVP/CSU) möchte Kommissionspräsident werden


Foto: Frank Röthel

EVP-Fraktionschef Manfred Weber möchte EU-Kommissionspräsident werden und bewirbt sich als Spitzenkandidat der EVP für die EU-Wahl 2019. Das hat er am Mittwoch auf Twitter bekanntgegeben. Die stärkste Partei im EU-Parlament stellt nach der EU-Wahl im Mai 2019 den Kommissionspräsidenten/die Kommissionspräsidentin. 

Besseres, geeinteres und demokratischeres Europa gewünscht

Weber, der für die CSU in der EVP-Fraktion sitzt, wünscht sich ein besseres, geeinteres und demokratischeres Europa. Es bleibt abzuwarten welche Vorschläge Weber auf den Tisch legen wird. Bisweilen ist die CSU vor allem im Bayernwahlkampf eher rechtspopulistisch aufgetreten. Auf Twitter klingt seine Vision vorerst so:

EU-Wahl 2019 entscheidet über EU-Kommissionspräsident_in

Jene Fraktion die als die stärkste aus der EU-Wahl 2019 hervorgeht, wird den EU-Kommissionspräsidenten/die EU-Kommissiospräsidentin stellen. Aktuell ist die EVP die stärkste Fraktion. Aktueller EU-Kommissionspräsident ist Jean-Claude Juncker. Er tritt bei der nächsten Wahl nicht mehr als Spitzenkandidat an. Bisher gab es 12 EU-Kommissionspräsidenten.